Fortschrittliche Nischenrückwände

vermachen Küchen ein unverwechselbares Design

Wer sich eine innovative Küche zulegt, der denkt an Arbeitsplatten, Schrankfronten und Elektrogroßgeräte. Die sogenannte Nischenrückwand stand lange Zeit minder im Mittelpunkt. Der Fliesenspiegel galt als Norm. Dank neuer Werkstoffe und Fertigungsmethoden gibt es heute allerhand Möglichkeiten, um die Wandfläche zwischen Unter- und Oberschränken zu realisieren. Denn die Rückwand ist weitaus mehr als nur ein Spritzschutz.

Überaus gefragt sind in der Zwischenzeit Nischenrückwände aus Glas oder Acryl. Bei beidem handelt es sich um Überaus robustes Sicherheitsglas, das auf den Punkt zugeschnitten wird. Demzufolge hat die Rückwand keinerlei Fugen oder Nähte, was nicht nur gut aussieht, sondern noch dazu besonders hygienisch ist. Egal ob Wasserflecken, Fettspritzer oder Soßenreste – mit einem Wisch ist alles „vom Tisch“.

Mit Motiven bedruckte Nischenrückwände aus Glas oder Acryl

Vorrangig sind bei Glas- und Acrylrückwänden der Gestaltung null Grenzen gesetzt. Es gibt sie in diskreten  Farben, was bescheiden und nobel wirkt, oder in auffällig bunten  Farbtönen wie einem frischen Grün, starkem  Rot oder kühlem Blau. So kann man präzise Akzente setzen. Noch gesuchter  sind in der Tat Motivwände, die für Energie in der Küche sorgen und ein echter Eyecatcher sind.

Die überwiegenden Hersteller haben mehrere hundert Standardmotive im Bestand. Dabei handelt es sich vor allem um zeitlose Küchenmotive wie Früchte, Würzstoffe  oder Kaffeebohnen. Aber auch Landschaften und andere Naturmotive wie Pflanzen und Blumen sind gern gekauft. Wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann sich auch ein ganz eigenes Motiv drucken lassen.

Nischenrückwände aus Acryl sind stabil, unempfindlich und nicht sehr anspruchsvoll. Außerdem sind sie hitzebeständig, was rund um den Herd besonders bedeutsam ist. Obendrein lassen sich diese Rückwände exzellent um ein Beleuchtungssystem mit stromsparenden  LED erweitern, was in der Küche für eine besondere Stimmung sorgt. Die Farbwahl kann dabei vielmals der aktuellen Laune angepasst werden.

Edelstahl für Experten, Holz für Naturliebhaber

Unter anspruchsvollen  Hobbyköchen sind Metallrückwände eine beliebte Option. Sie bringen einen Touch von Profiküche nach Hause und sind sehr reinlich. Die kühle Optik, die Edelstall oder Aluminium rüberbringen, muss man in der Tat mögen. Aluminium lässt sich übrigens gleichermaßen gut mit Motiven bedrucken.

Holz ist bereits seit einiger Zeit wieder schwer im Trend und erobert sich fast alle Bereiche in der Wohnung zurück. Immer mehr Küchenbauer haben aus diesem Grund auch Nischenrückwände aus Holz im Sortiment. Das Naturmaterial strahlt Wärme, Behaglichkeit und Natürlichkeit aus. Je nach Holzart kann es elegant oder rustikal erscheinen. Oft wird die Rückwand zum Beispiel auf den Holzboden abgestimmt. Holz hat aber den Nachteil, dass es nicht so gut zu reinigen ist und regelmäßig gepflegt werden muss.

Besser sind da schon Kunststoffe oder Mineralstoffe, die Holz nachahmen und die Vorteile unterschiedlicher Materialien vereinen. Solche Mineralstoffe ermöglichen es auch, dass die Nischenrückwand sich optisch nahtlos an die Arbeitsplatte anschließt, was einzigartig harmonisch wirkt. Paneelen, die auf Schienen angebracht werden, haben zwar Fugen, sind dafür aber sehr flexibel und ermöglichen zum Beispiel den Einbau von Funktionselementen wie Haken und Leisten für Küchenutensilien, Gewürzregalen und Halterungen für Küchenpapier, Frischhaltefolie und ähnliches.

Küchenstudio Stade - Ihr Ansprechpartner Herr Köllmann
Ihr persönlicher Ansprechpartner:
Herr Köllmann

E-Mail Anfrage

Datenschutz

15 + 1 =

Tischlerei HolzUndMehr

Im Bötz 1
21727 Estorf (Landkreis Stade)

Ansprechpartner: Ralf Köllmann

Telefon:
0 41 40 / 876 9 876
0 1 60 / 964 628 64

Wir sind telefonisch von Mo-Sa von 9:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar (od. nach telef. Vereinbarung).
Gern übernehmen wir auch Hausbesuche bis 20:00 Uhr, diese erfolgen ebenfalls nach telef. Vereinbarung.

Die Karte wurde von Google Maps eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Google Map laden